Testfahrt beendet

ePendler Leipzig war ein voller Erfolg

Insegsamt haben sich 1053 Berufspendler für zehn Tage Probefahrt mit einem Elektroauto beworben. Die 30 ausgewählten TeilnehmerInnen durften dann in der Woche vom 06. bis 15. April 2015 ein Elektrofahrzeug auf dem Arbeitsweg und im beruflichen Alltag testen.

Die vielfältigen Eindrücke und spannenden Erlebnisse der PendlerInnen und Fahrgemeinschaften finden Sie im Aktionsblog.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen BewerberInnen und TeilnehmerInnen! Aufgrund des sehr großen Interesses an der Aktion ePendler sind wir bemüht, auch in Zukunft vergleichbare Angebote zur Erfahrbarkeit von Elektromobilität in Sachsen anzubieten.

  • ePendler

    Mercedes B-Klasse Electric Drive

    Verzichten Sie auf lokale Emissionen und nahezu auf Geräusche. Verzichten Sie ansonsten auf nichts.
    ePendler

    Audi A3 Sportback e-tron

    Der A3 Sportback e-tron ist ein Plug-in-Hybridauto der neuesten Generation. Er vereint sportliche Kraft mit hoher Fahrfreude und vollem Alltagsnutzen.
    ePendler

    Kia Soul EV

    Der Kia Soul EV verbindet ein ausgereiftes, stilvolles und geräumiges Crossover–Modell mit einem hochmodernen Elektroantrieb.
    ePendler

    BMW i3

    Der BMW i3 definiert mit seinem visionären Design das Automobil von morgen und macht vollelektrisches Fahren alltagstauglich.
    ePendler

    NISSAN Leaf und e-NV200

    Entdecken Sie die Vorteile des NISSAN LEAF, dem meistverkauften Elektroauto der Welt, oder dem vielseitigen e-NV200 als Kastenwagen oder Familien-Van EVALIA.
    ePendler

    Renault Zoe

    Renault ist mit dem Modell ZOE vertreten. Und dank der großzügigen Reichweite und des üppigen Platzangebots ist der Renault ZOE zu 100% alltagstauglich.
    ePendler

    VW e-up!

    Leise, kompakt und leicht zu fahren: Der e-up! ist ein sicheres und vor allem alltagstaugliches Elektrofahrzeug zu den gewohnten Qualitäts- und Komfortstandards.
    ePendler

    VW e-Golf

    Neuste Technik im vertrauten Gewand. Der e-Golf fährt zu 100 % elektrisch und damit lokal komplett emissionsfrei.
  • Stromtankstellen in Leipzig


    Ladestationen
    Karte öffnen

    Weitere Stromtankstellen finden Sie hier:
    www.goingelectric.de
    www.smarttanken.de
    www.plugfinder.de

  • ePendler

    Elektromobilität ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe

    Die Bundesregierung hat für den Ausbau der Elektromobilität ein hochgestecktes Ziel formuliert. Im Jahr 2020 sollen eine Million Elektroautos auf deutschen Straßen unterwegs ein. Zum Gelingen der Energiewende, zur Erfüllung der in Paris festgelegten, sehr ehrgeizigen Klimaschutzziele sowie zum Erreichen der strengen Luftqualitätsziele in den Städten ist eine deutliche Steigerung der Anzahl von Elektrofahrzeugen auf deutschen Straßen auch zwingend erforderlich.

    >> mehr

    Bisherige Anreize und steuerliche Ausgleiche haben noch nicht die gewünschte Wirkung erzielt, langfristig bestehen aber vielversprechende Chancen, dass sich die Elektromobilität durchsetzen wird, denn sie ist der fossilen Mobilität ökologisch und technologisch überlegen. In diesem gesamtgesellschaftlichen Prozess wird es weiterhin wichtig sind, einen breiten Erfahrungsraum für die Elektromobilität zu schaffen. Je mehr Menschen, wie durch die „ePendler“-Kampagnen, die neue Antriebsart in ihrem Alltag erproben können, umso mehr werden sie sie bald zu ihrem Standard machen.„Entscheidende Erfolgskriterien werden der Ausbau einer kundenfreundlichen und für alle zugänglichen Ladeinfrastruktur sein, genauso wie die Bereitschaft kommunaler Akteure, beispielsweise die Nutzung von Busspuren zu ermöglichen oder kostenfreies Parken für Elektrofahrzeuge einzuräumen. Die bisher verabschiedeten Maßnahmen müssen außerdem durch Investitionen des Staates unterstützt werden, um der Elektromobilität zum Durchbruch zu verhelfen“, sagt VDIK-Präsident Volker Lange.

  • ePendler

    VDIK-Kongress - Antriebe Mobilität Innovationen

    Die spannende Frage, was uns morgen antreibt, ist nach wie vor offen. Der universell einsetzbare Automobilantrieb wurde immer noch nicht gefunden. In den nächsten Jahrzehnten wird eine Vielfalt verschiedener Antriebskonfigurationen für die Erfüllung der unterschiedlichen Mobilitätsanforderungen auf den Markt kommen. Die Bandbreite reicht von der Nutzung alternativer Kraftstoffe über verschiedene Hybrid-Systeme bis hin zum reinen Elektroantrieb und der Brennstoffzelle.

    >> mehr

    Die Elektromobilität wird öffentlich intensiv diskutiert, erfüllt allerdings bisher nicht die in sie gesetzten Erwartungen. Bleibt abzuwarten, ob und wann im Wettbewerb mit anderen alternativen Antrieben der Durchbruch gelingen kann.
    Der VDIK-Kongress „Alternative Antriebe“ wird sich mit folgenden Themenbereichen beschäftigen:

    • Elektromobilität
    • Brennstoffzellen und Hybride
    • Alternative Kraftstoffe

    Renommierte Experten aus Politik und Industrie werden zukunftsträchtige Antriebskonfigurationen vorstellen und zum Abschluss des Kongresses im Rahmen eines Runden Tisches mit den Kongressteilnehmern diskutieren.

    Hier gelangen Sie zu weiteren Informationen und zur Anmeldung.

  • ePendler

    Ergebniskonferenz der Schaufenster Elektromobilität

    Am 14. und 15. April 2016 findet in der Leipziger Messe die Ergebniskonferenz des Schaufensterprogramms Elektromobilität statt. An zwei Konferenztagen werden die Projektergebnisse und -erfolge aus vier Jahren Schaufensterprogramm in parallelen Sessions präsentiert und mit Blick auf die Zukunft der Elektromobilität in Deutschland diskutiert. Am ersten Tag stehen die konkreten Projektergebnisse aus den Schaufensterregionen für Experten, Politik und Entscheider im Fokus.

    >> mehr

    Der zweite Konferenztag legt sein Augenmerk auf die Anwender von Elektromobilität und die Öffentlichkeit. Die Projekterfolge werden interaktiv in Ausstellung, Exponaten und Demonstratoren dargestellt und diskutiert und bei Probefahrten können die Teilnehmer Elektromobilität hautnah erleben.

    Ziel der Konferenz ist es, die gesammelten Erfahrungen aus den Schaufensterprojekten gebündelt zugänglich zu machen und daraus entstehende Handlungsempfehlungen für Politik und Industrie zu diskutieren und zu veröffentlichen. Die Konferenz wird von der Begleit- und Wirkungsforschung und dem Projektträger des Schaufensterprogramms im Auftrag der Bundesregierung gemeinsam mit den Schaufenster-Leitstellen ausgerichtet.

    Melden Sie sich hier kostenfrei an!



ePendler partner logos